Minimalistische Denkanstöße #9 – löse deine Gutscheine ein

vouchers-1086431_1280Gutscheine. Jeder von uns hat schon mal welche geschenkt bekommen. An sich ist das auch eine schöne Geschenkform, weil ich mehr Entscheidungsspielraum habe, wenn es sich um einen Warengutschein handelt oder weil ich zeitlich flexibler bin, wenn es sich um einen Erlebnisgutschein handelt. Mehr Möglichkeiten bedeuten einerseits mehr Freiheit, andererseits verleiten sie uns aber auch dazu, einfach nichts zu tun. Denn nichts zwingt mich wirklich dazu, die Gutscheine einzulösen, weder der zeitliche Faktor, noch sonst was. So scheint es jedenfalls zunächst.

Doch mir ist aufgefallen, dass auch nicht eingelöste Gutscheine eine Aufforderung an mich richten: Continue reading „Minimalistische Denkanstöße #9 – löse deine Gutscheine ein“

Minimalistische Denkanstöße #8 – Wie viele Mülleimer brauchst du eigentlich?

trashcan-151725_1280

15 Jahre meines Lebens habe ich in WGs oder Mini-Appartments gelebt. Selbst hier habe ich mehrere Mülleimer besessen: einen im Bad, einen in der Küche und einen neben meinem Schreibtisch. Der Grund dafür war einfach meine Bequemlichkeit. Ich wollte, um meinen Müll wegzubringen, nicht unnötig weit gehen – ja, noch nicht einmal in einer 1-Raum-Wohnung. Continue reading „Minimalistische Denkanstöße #8 – Wie viele Mülleimer brauchst du eigentlich?“