Warum eine Menstruationstasse auf deinem Weg zum Minimalismus nicht fehlen sollte

Die weibliche Menstruation. Oft, wenn wir darüber sprechen, passiert dies nie ohne ein peinliches Berührt sein. Oder man bespricht dieses Thema ganz im Vertrauen unter Frauen, jedoch nicht in der Öffentlichkeit. Warum eigentlich? Schließlich ist es etwas ganz Natürliches. 

Also lass uns doch einfach darüber reden – von Minimalistin zu Minimalistin

Selbst für unsere weibliche Menstruation, verbrauchen wir Ressourcen in Form von Tampons, Binden oder Slipeinlagen. Längst bestehen sie nicht mehr einfach nur aus Watte, sondern haben zweifelhafte Inhaltsstoffe, die für uns und unsere Umwelt nicht sonderlich gut sind. Außerdem handelt es sich um Einwegprodukte. Das heißt, wir müssen sie entsorgen, wieder neu kaufen und auch daran denken, sie wieder zu kaufen. Sie beanspruchen Zeit, Geld, unsere Aufmerksamkeit und Platz – wenn auch nicht viel. 

Nachdem ich meine letzten Tampons aufgebraucht habe, habe ich beschlossen eine Menstruationstasse auszuprobieren. Noch vor einigen Jahren war das undenkbar. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, sie in meinen Körper einzuführen. Die Menstruationstasse hat eine völlig andere Form als ein Tampon. Und dann soll sie auch noch weiterverwendet werden? Das Klang in meinen Ohren nicht sehr hygienisch. Einwegprodukte haben etwas Reines an sich, da sie neu sind. Wiederverwendbare Produkte müssen wir selbst reinigen. Daher meine anfängliche Scheu davor – was sich in diesem Fall jedoch als unbegründet erwies. Nach jeder Periode wird sie kurz ausgekocht und wieder sauber in ihrem Beutelchen verstaut.

Zwischenzeitlich hatte ich auch über Stoffbinden nachgedacht, diese Alternative jedoch wieder verworfen, weil sie aufwendiger in der Reinigung sind und mehr Platz einnehmen, da ich mehrere hätte kaufen müssen. 

Meine Entscheidung fiel auf die Menstruationstasse weil:

  • sie im Gegensatz zu Tampons umweltfreundlicher ist,
  • ich mir nicht regelmäßig eine neue kaufen muss und auch nicht daran denken muss,
  • ich kein weiteres Geld mehr dafür ausgeben muss und der Anschaffungspreis sich nach ca. 2 Jahren amortisiert hat,
  • ich sie nicht entsorgen muss,
  • sie sehr wenig Platz einnimmt
  • sie pflegeleicht ist.

Jetzt bin ich froh, dass ich mir für viele Jahre überhaupt keine Gedanken mehr zu diesem Thema machen muss. Das ist meine Minimallösung für meine Menstruation. 

Welche Menstruationstasse ist es nun geworden?

Wenn du schon einmal im Internet nach Menstruationstassen gesucht hast, sind dir bestimmt einige von verschiedenen Marken begegnet. Sie unterscheiden sich lediglich etwas in der Form oder im Material. Die meisten Menstruationstassen bestehen aus Silikon. Der Keeper ist mir als einzigste Menstruationstasse bekannt, der aus Naturkautschuk besteht. Letztendlich habe ich mich aber für die Lunette* in Gr. 2 entschieden. Mir gefiel die glatte Oberfläche und der geriffelte Stiel. So kann die Tasse ganz einfach wieder herausgenommen werden. Überzeugt hat mich auch, dass die Lunette aus medizinischem Silikon besteht, den man auch für künstliche Herzklappen verwendet. Dann kann ja nichts mehr schief gehen oder?

Wie hat es funktioniert?

Super! Beigefügt ist eine Gebrauchsanweisung. Anhand der Bilder erfährst du, wie du wie du die Tasse einführst und wieder heraus nimmst. Zunächst wirst du die Tasse noch spüren weil deine Gedanken ständig darum kreisen. Das legt sich aber schnell und du wirst gar nicht mehr großartig daran denken. Nimm dir für das erste mal Zeit und probier es aus, wenn du zu Hause bist. So hast du die nötige Ruhe dafür und bist entspannt. Alles was neu ist, erfordert zunächst mehr Aufmerksamkeit von dir. Doch wenn du den Bogen einmal raus hast, musst du dir überhaupt keine Gedanken mehr darum machen. Jetzt kannst du deine Zeit und Aufmerksamkeit wichtigeren Dingen widmen. 

Fazit

Ich kann dir die Menstruationstasse nur weiter empfehlen. Probier es einfach aus. Da alle Tassen eine ähnliche Form haben, ist diese für deine Kaufentscheidung unerheblich. Ich empfehle dir aber, nur Menstruationstassen von namhaften Herstellern zu kaufen, die hochwertiges Material verwenden. Mittlerweile gibt es billige Kopien, deren Material jedoch zweifelhaft ist. 

Ein weiteres Kaufargument sind kleine Schlaufen oder Ösen am Stiel der Menstruationstassen. Sie erleichtern dir das Herausnehmen, da du sie besser greifen kannst. Die Firma Me Luna* bietet so etwas zum Beispiel an. 

So nun wünsche ich dir genauso gute Erfahrungen mit deiner Menstruationstasse.

***

 
Mehr über Menstruationstassen erfährst du hier:

 

Einen persönlichen Erfahrungsbericht findest du auf dem Blog
 
*Affiliate Link

This Post Has Been Viewed 1,026 Times

9 thoughts on “Warum eine Menstruationstasse auf deinem Weg zum Minimalismus nicht fehlen sollte

  1. ich verwende eine yuuki classic und bin soooooo zufrieden.
    einfache handhabung, kein müll, man spart geld und erspart sich die bleichmittel 🙂

  2. Ich hatte einen LadyCup und konnte mich damit nie so ganz anfreunden. Vor kurzem habe ich mir eine MeLuna bestellt und bin damit zufrieden. Sie ist weicher und damit leichter zu handhaben als der LadyCup.
    Die MeLuna gibt es sogar beim dm Drogeriemarkt.

    Ich habe meine allerdings auf einer Seite bestellt, die auch Stoffbinden anbietet und mir gleich welche mit bestellt. Die Slipeinlagen aus Stoff nutze ich dann als Ergänzung zu meiner Menstruationstasse. Die Stoffeinlagen lassen sich ganz einfach von Hand auswaschen oder ab in die Waschmaschine damit.

    Ich habe so meine perfekte Monatshygiene-Kombi gefunden. Umweltfreundlich, minimalistisch, günstig.

    1. Hallo Julia, ich wusste gar nicht, dass es die Melua jetzt bei DM gibt. Das ist gut zu wissen. Hatte sie mir damals bestellt. Ich nutze die Tasse jetzt seit fast einem Jahr und möchte überhaupt nicht mehr zurück zu Tampons. Bin wirklich froh, dass kein Müll mehr anfällt. Einfach auswaschen und dann ist gut.
      Und das mit den Bleichmitteln in Tampons klingt gruselig. Schön, dass immer mehr Frauen zur M-Tasse greifen. In meinem Bekanntenkreis bin ich aber immer noch die einzige 😉 Liebe Grüße, Huong

  3. Sehr gute Entscheidung, dass du dich am Ende doch für die Lunette Menstruationstasse gewählt hast 🙂 . Hab die Lunette Menstruationstasse auch jetzt seit ca. 2 Jahren und bin sehr sehr zufrieden damit. Ich kann diese Menstruationstasse auch nur wärmstens weiterempfehlen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.