5 gute Gründe, warum du dir finanzielle Ziele stecken solltest


Vieles, was im Leben wirklich zählt, kostet nichts, zum Beispiel Freundschaft, Liebe oder Zeit. Zum Glück. Aber es gibt eben auch viele Träume, deren Erfüllung von finanziellen Mitteln abhängt. Daher ist es wichtig, sich auch die passenden finanziellen Ziele dafür zu setzen.

Früher habe ich oft Träume mit dem Argument abgetan, nicht das nötige Geld dafür zu haben. Meist handelte es sich um größere Wünsche, die ich finanziell nicht überblicken konnte. Sie schienen mir von vornherein unerreichbar, sodass ich gar nicht erst den Ehrgeiz entwickelte, es zu versuchen. Statt dessen erfüllte ich mir lieber viele kleine materielle Wünsche, auf die ich nicht lange warten musste. Wer kennt nicht dieses Streben nach dem schnellen Glück?

Die Konsequenz war jedoch, dass viele Träume einfach Träume blieben. Noch heute bin ich damit beschäftigt, die unnötigen Dinge, für die ich viel Geld ausgegeben habe, wieder loszuwerden. Auf meinem minimalistischen Weg habe ich aber sehr oft noch an diese Träume denken müssen. Retrospektiv fing ich an, mich mit ihnen auseinanderzusetzen und spielte verschiedene Möglichkeiten durch, wie ich sie damals doch hätte umsetzen können. Ich kam zu dem Ergebnis, dass ich es geschafft hätte, wenn ich nur all meine Ressourcen wie Zeit, Geld und Energie einzig und allein darauf konzentriert hätte.

5 gute Gründe, warum du dir finanzielle Ziele setzen solltest

Genauso wie wir unsere Lebenszeit bewusst für ein gutes Leben einsetzen, sollten wir auch unsere Finanzen daran ausrichten. Sonst kann es leicht passieren, dass es an der finanziellen Umsetzung scheitert, was wirklich schade wäre. Setze dir also für jeden Traum auch die entsprechenden finanziellen Ziele, denn …

1. sie schützen dich vor Konsumverführungen: Wenn du klare finanzielle Ziele hast, triffst du in jeder Situation die richtige finanzielle Entscheidung. Anstatt dir etwas zu kaufen, was du eigentlich nicht brauchst, wie zum Beispiel einen teuren Pullover oder noch schlimmer, einen Fernseher auf Raten, sparst du das Geld, weil du ein klares Ziel vor Augen hast.

2. sie geben dem, was du tust einen Sinn: Dein Leben ist stimmiger, wenn du dein Geld für das einsetzt, was dir wirklich wichtig ist. Dann ergibt die Lebenszeit, die du während deiner Arbeit investierst, um Geld zu verdienen, mehr Sinn für dich. Du arbeitest um zu leben, statt umgekehrt.

3. sie fordern dich heraus: Denn du wirst aktiv und überlegst dir, wie du deine Ziele erreichen kannst, anstatt nichts zu tun und es später zu bedauern. Vor allem wirst du richtig kreativ, wenn es darum geht, noch mehr Sparpotenzial oder Einnahmequellen zu entdecken.

4. sie motivieren dich: Ziele motivieren vor allem, weil sie eine Bedeutung für dein Leben haben. Oft handelt es sich dabei um Dinge, nach denen wir uns wirklich sehnen. So entwickelst du den nötigen Ehrgeiz, den du brauchst, um auch schwierige Situationen, wie zum Beispiel finanzielle Engpässe, zu überwinden.

5. sie machen glücklich: sich im Leben eigene Ziele zu setzen und schließlich zu erreichen, macht glücklich. Vor allem, wenn der Weg ans Ziel nicht einfach war, du ihn aber trotzdem gemeistert hast. Dann kannst du dich umso mehr darüber freuen und bist zufriedener.

In der nächsten Woche zeige ich dir, wie du dein finanzielles Ziel festlegst und einen Sparplan aufstellst.

Hast du deine Träume auch schon mal in finanzielle Ziele umgewandelt? Wie sind deine Erfahrungen damit? Ich habe dieses Jahr damit angefangen und sehr positive Erfahrungen gemacht, weil ich das nötige Geld dann auch wirklich gespart habe. Ein Traum wird zu etwas Reellem, das plötzlich nicht mehr unerreichbar ist. Ich freue mich schon sehr, wenn wir unser Ziel dieses Jahr erreichen. Was wir uns vorgenommen haben, verrate ich in meinem nächsten Blogpost.

 

Buchtipp

„Meine Weltreise. Ein Traum wird wahr“, von Barbara Riedel*

Vielleicht kennst du auch die Vorstellung, wie leicht es anderen Menschen zu gelingen scheint, ihre Träume zu leben. Aber in den meisten Fällen ist das nicht so. In diesem Buch beschreibt Barbara Riedel wie sie sich auf ihre Weltreise vorbereitet hat – auch in finanzieller Hinsicht. Zu lesen, dass auch andere etwas für ihre Träume tun müssen, finde ich sehr ermutigend.

*Affiliate Link

This Post Has Been Viewed 711 Times