Der erste Meilenstein auf meinem Weg

aperitif-407102Ich hatte ja bereits in meinem Beitrag Der erste Schritt in meine eigene Richtung davon berichtet, dass ich mich dazu entschieden habe, nur noch das zu tun, was ich wirklich will, nämlich schreiben. Seitdem sind einige Monate vergangen. Und ich möchte euch erzählen, was passiert ist:

Zunächst einmal fühlte ich mich befreit – von einer Tätigkeit, die mir überhaupt keinen Spaß machte. Ich habe mich dann vollkommen dem Schreiben gewidmet. Während ich so vor mich hin schrieb und nebenbei bloggte, schien irgendwie gar nichts mehr zu passieren. Ich wusste nicht, ob ich jemals am Ziel ankommen würde, aber ich wusste eines: Ich wollte nichts anderes mehr tun.

Plötzlich war er da: der erste Meilenstein

Anfang September war es dann soweit: Ich habe mein erstes Buch: Die Minimalismus-Diät fertig geschrieben und meinen Blog aufgebaut. Beide hatten einen tollen Start. Und es fühlt sich grandios an. Es ist das Resultat der Entscheidung, die ich damals für mein Leben getroffen habe. Zwar habe ich noch einen langen Weg vor mir aber dieser erste Meilenstein hat mir gezeigt, dass ich mich in die richtige Richtung bewege und dass ich die Möglichkeit habe, mein Leben selbst zu gestalten.

Es lohnt sich, deinen eigenen Weg zu gehen

Wenn auch du gerade an einem Punkt stehst, an dem du dir wünschst, lieber etwas anderes zu tun, dann möchte ich dich dazu ermutigen. Du musst nicht gleich dein ganzes Leben über den Haufen werfen. Das habe ich auch nicht getan. Aber du kannst dir Gedanken darüber machen, was du gerne tun willst. Falls dir das schon bewusst ist, umso besser, dann kannst du dir klare Ziele stecken. Und dann gehe den ersten Schritt. Glaube mir, du wirst dich damit gut fühlen.

Wenn du noch nicht weißt, was du willst, habe ich einen Tipp für dich: Suche deinen Weg bei deinen Talenten. Wer das tut, was er gut kann und liebt, wird es auch schaffen, weil er erstens Talent hat und zweitens seine ganze Leidenschaft investiert. Du wirst ein starkes Selbstvertrauen haben, weil du dir bewusst bist, dass es etwas ist, was du einfach gut kannst. Der Rest ergibt sich von allein.

So, und jetzt gehe ich weiter meinen Weg und habe schon das nächste Projekt im Auge. Darauf freue ich mich riesig. Noch will ich aber nicht zu viel verraten. Ihr dürft gespannt sein! Mehr erfahrt ihr natürlich wie immer hier auf meinem Blog oder auf meiner Facebookseite.

Bevor ich gehe, noch ein Buch-Tipp von mir

Wenn du noch ganz am Anfang stehst, empfehle ich dir das folgende Buch von Tim Ferris. Du kennst es sicherlich. Mir ist es immer in der Bahnhofsbuchhandlung ins Auge gesprungen. Ich habe es aber erst Anfang des Jahres gelesen und fand es dann so toll, dass ich es bereut habe, es nicht schon früher gelesen zu haben. Dieses Buch werde ich noch öfters auf meinem Blog empfehlen, weil es mich sehr inspiriert hat. Wenn ich es nicht bereits digital hätte, wäre es eines der Bücher gewesen, die ich auf gar keinen Fall ausgemistet hätte.

 

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit. Mehr Geld. Mehr leben. von Tim Ferris

Während dieser Zeit hat mich vor allem das Kapitel inspiriert in dem Tim Ferris den Leser dazu motiviert, sich über seine Traumziele Gedanken zu machen. Das habe ich dann auch getan und mich so für meine Ziele entschieden. Den Rest der Geschichte kennst du. Ich habe das Buch schon sehr oft weiter empfohlen. Manche stört der amerikanische Schreibstil im Sinne von du kannst alles erreichen, wenn du nur willst oder dass nicht alles umsetzbar ist. Das schreckt mich aber nicht ab, weil ich es ja nicht genauso machen muss, sondern so, wie es in mein Leben passt. Ich habe sehr viel mitgenommen und schmöker hin und wieder immer noch gern darin. Wenn du einen Motivationskick brauchst, dann empfehle ich dir dieses Buch.

 

This Post Has Been Viewed 859 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.