Ziele, Erfolg, Glück – So machst du 2018 zu deinem Jahr!

2018 wird mein Jahr! Es geht mir nicht um gute Vorsätze, Selbstoptimierung oder Kleinigkeiten die ich ändern will. Nein, ich habe einen Lebensentwurf, den ich endlich realisieren möchte. Der Januar ist deshalb neuen Zielen, Glück und Erfolg gewidmet. Geht es dir genauso? Dann lies weiter:

Wie willst du leben?

Lebe minimalistisch und du weißt, welches Leben du führen möchtest. Ganz einfach deshalb, weil du nicht nur dein Zeug entrümpelst, sondern auch dein Leben. Zurück bleibt das, was dir persönlich wichtig ist und die Vorstellung eines Lebens, das du führen möchtest. So wie Minimalismus ein Entwicklungsprozess ist, ist auch dein Lebensentwurf etwas, an das du dich herantastest, indem du dich auf das Wichtige in deinem Leben konzentrierst.

Natürlich kann ich nun von dem Leben, das ich führen will, träumen. Das bedeutet aber alles andere als das ich es lebe. Daher ist es gut, eine ganz klare Vorstellung davon zu haben, um es auch umzusetzen. Hast du bereits eine? Falls nicht, kann ich dir das Buch von Tim Ferris empfehlen.

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben* | Tim Ferris

„Wenn Sie dieses Buch in die Hand genommen haben, dann wollen Sie wahrscheinlich nicht hinter Ihrem Schreibtisch sitzen, bis Sie 67 sind. Doch egal, ob Sie davon träumen, der Tretmühle zu entkommen, Ihre Traumreisen Wirklichkeit werden zu lassen, auf Wanderschaft zu gehen, Weltrekorde zu erringen oder einfach eine dramatische Veränderung in Ihrem Berufsleben herbeizuführen, dieses Buch wird Sie in die Lage versetzen, Ihren Traum sofort zu verwirklichen, anstatt auf den Ruhestand zu hoffen.“

 

 

Ziele, Glück und Erfolg

In den nächsten Wochen stelle ich dir vor, was mich im Jahr 2018 Jahr bei der Umsetzung meines Lebensentwurfs  begleiten wird. Freue dich über:

1. Ziele erreichen

Deinen Lebensentwurf umzusetzen bedeutet, Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen – es selbst zu gestalten, anstatt dich von außen lenken zu lassen. Und das ist genau, was ich will. Daher setze ich mir Ziele. Eine sehr große Inspiration, am Ball zu bleiben, ist das Buch:

Setze dir größere Ziele: Die Geheimnisse erfolgreicher Persönlichkeiten*| Rainer Zitelmann

Ich habe es vom ersten bis zum letzten Satz verschlungen. Denn oft sehen wir nur den Erfolg, den andere Menschen erreicht haben, nicht aber, mit welchen Niedrigkeiten sie zu kämpfen hatten, um ihr Ziel zu erreichen. Es hat mich sehr beeindruckt. Daher stelle ich es dir in meinem nächsten Blogbeitrag vor.

 

 

2. Workbook: Rock your plans

Sicherlich hast du auch schon mal davon gehört, das Menschen, die ihre Ziele aufschreiben, erfolgreicher sind. Das habe ich auch des öfteren getan. Manchmal wusste ich aber nicht mehr wo ich die Notizen aufbewahrt habe. Oder ich schaute ein wenig zu selten nach ihnen. Sie aufzuschreiben, ist eines der wichtigsten Dinge. Doch das allein reicht nicht. Denn meine Ziele waren in meinem Alltag nicht präsent genug.

Die Wissenschaftlerin Gail Matthews hat in ihrer Studie an der Dominican University in Kalifornien herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit, seine Ziele zu erreichen höher sind, wenn wir sie nicht nur aufschreiben, sondern sie auch anderen mitteilen und den Fortschritt schriftlich festhalten. Mehr darüber erfährst du hier. Das habe ich mir für 2018 fest vorgenommen und dafür auch ein ganz tolles Tool gefunden, dass ich dir ebenfalls im Januar vorstelle:

Das Workbook: „Rock your plans“ von Denkeschön

Ich habe auch schon einwenig damit gearbeitet und bin begeistert. Es treibt mich voran und motiviert mich täglich aufs neue, zu sehen wie viel ich schon erreicht habe. Meine Ziele verliere ich mit diesem Workbook nicht mehr aus den Augen.

 

3. Das 6-Minuten Tagebuch

Bis ins Studium hinein habe ich Tagebuch geschrieben. Ich weiß nicht, wann ich damit aufgehört habe. Aber ich habe beschlossen wieder damit anzufangen. Schreiben tut gut und auf meinem Weg möchte ich von Dankbarkeit, Achtsamkeit und Glück begleitet werden. Ich möchte im aufregenden Trubel des Lebens auch die kleinen Dinge nicht aus den Augen verlieren. 

Das 6-Minuten-Tagebuch (orchidee): Ein Buch, das dein Leben verändert*| Dominik Speist

Dominik Spenst entwickelte die Idee des 6-Minuten Tagebuches nach einem schweren Unfall. „Für schöne Erinnerungen zu sorgen ist besser, als nur von der Zukunft zu träumen. Daher ist das 6-Minuten Tagebuch ein Buch, mit dem du das Hier und Jetzt bewusster leben und wertschätzen wirst – ein Buch, mit dem du dich glücklicher schreibst.“

4. Über das Glück im Leben

Zum Schluss gibt es ein Interview mit Katharina Pavlustyk. Wir plaudern einwenig über ihr neues Buch, das demnächst erscheint: „Auf Umwegen zum Glück. Wie ich versucht habe glücklich zu werden und was ich dabei gelernt habe“. Ich schätze sie sehr für den Mut, ihren eigenen weg zu gehen.

 

Vielen Dank an den Redline Verlag, den Rowohlt Verlag, Katja von Denkeschön und Katharina Pavlustyk, die mir die Bücher auf meine Anfrage hin als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt haben. Ich freue mich sehr, sie dir demnächst ausführlich vorzustellen, damit auch du deine Ziele verwirklichst.

 

 

*Affiliate Link

This Post Has Been Viewed 298 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.